Sonntag, 8. August 2010

Wochenende ^^

So, hier noch ein paar Bilder von meinem Wochenende. Zu schreiben gibt es nicht viel, ausser:
Kino, lecker Essen, Bücherläden durchwühlt, mehr lecker Essen und nen Haufen Spaß ^^

Und was ganz Kurioses: wir haben rausgefunden was Fische tun, wenn sie denken, dass sie unbeobachtet sind...nachts.
Sie hüpfen einfach mal munter ca 1 Meter hoch aus dem Wasser (so etwa alle 2 Minuten) um Menschen zu erschrecken.......es ist ihnen gelungen xD













Praktikum

Mein Fazit für eine Woche Praktikum bis jetzt:
楽し~

Am Montag hatte ich meinen ersten Tag und der fing schon toll an. Da ca 10 Schüler ab Montag eine Woche Praktikum gemacht haben, haben wir alle zusammen erstmal eine Einführung bekommen und haben dann einen Riesen-Rundgang durchs Museum gemacht. Von der Bücherei, dem Archiv, den Büro- und Forschungsräumen, dem Lager (!!!) für alle Bilder^^ bis hin zur Küche und der Anlieferungshalle haben wir alles gesehen.
Da zur Zeit gerade eine Künstlerin aus Indien hier ist und ab Dienstag ihre Ausstellung anfängt (und bis dahin noch neue Wände bestellt werden müssen oO) habe ich Montag und Dienstag dann mitgeholfen alles zu vermessen und zu planen.
Ab Dienstag Nachmittag bis Freitag zum Feierabend hat man dann mein kleines Köpfchen zum qualmen gebracht. Es ging ans Übersetzen, von Japanisch in Englisch. Zuerst waren die Erklärungen für die Bilder in der "Matsuri"- Ausstellung dran und dann einiges für die Website. des Museums. Ein paar meiner Übersetzungen sind auch schon online zu bewundern xD
Ab morgen muss dann alles für die neue Ausstellung aufegbaut und vorbereitet werden: Wände bauen (lassen^^), Bilder schneiden, ordnen, aufhängen etc.
Und wenn die Ausstellungseröffnung dann vorbei ist, werde ich mit der Künstlerin ertsmal ins Fukuoka City Art Museum fahren. Sie hat sich nämlich riesig gefreut, dass jetzt noch ein anderer gaijin da ist. Sie spricht kein Japanisch und wollte deswegen nicht unbedingt allein so weit fahren, weil die Gefahr sich zu verlaufen besteht in Japan ja doch ;)
Im Museum wollte sie auch niemanden stören, weil....."die sind alle sooooo mit Arbeiten beschäftigt". Also fahren wir die Woche zusammen durch Fukuoka. Ins Museum. den Park und mal sehn was wir sonst noch so finden. Interessantes gibt es hier ja genug.




Hier noch was für Interessierte ^^ http://faam.city.fukuoka.lg.jp/

Sonntag, 1. August 2010

Hanabi

Nachdem Ichi mir gestern geholfen hat einen schönen (und passenden) Yukata zu besorgen, musste der heute gleich erstmal zum Feuerwerk ausprobiert werden. Bevor wir uns aber um die Yukatas kümmern konnten, mussten erst unsere Haare gemacht werden. Davor hatte ich mehr als Panik, da ich mich nur zu gut an meinen Abi-Ball erinnerte. Da hat eine augebildete Frisöse 2(!!) ganze Stunden damit verbracht meine Haare hochstecken zu wollen, mit den Kommentaren "zu schwer" "zu dick" "zu viel" usw. Nach 2 Stunden sah das Ergebnis dann halbwegs annehmbar aus. Seitdem habe ich nie wieder versucht mir meine Haare auch nur ansatzweise hochstecken zu lassen. Aber,.....ich habe heute jemanden gefunden, der nach nicht mal 10 Minuten alles fix und fertig, und ohne Probleme, hochgesteckt hat....nämlich Ichi's Mama ^^
Ich glaube Japaner sind einfach von Natur aus gut im Umgang mit dicken Haaren xD Auf jeden Fall war ich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden!!



Nach den Haaren ging es dann an die Riesen-Aufgabe den Yukata anzuziehen. Zum Glück wusste Ichi's Mama auch wie das funktioniert. da wurde gewickelt, gesteckt, geknotet, festgebunden, drunter und drüber was eingefädelt, bis dann endlich alles so saß wie es sollte.








video


Alles in Allem ging es dann doch schneller als ich erwartet hatte^^ Und bis zum Park war es auch nicht weit. da wir bis zum Feuerwerk noch 2 Stunden warten mussten, gab es erstmal leckeres Essen. Das Feuerwerk (nach dem Picknick ^^) dauerte etwa 1 1/2 Stunden und war , typisch Japanisch, wunderschön xD

video


Was dann am Ende übrig blieb war ein riesengroßer Haufen Wäsche......

Montag, 26. Juli 2010

ByeBye Tokyo

So, nach einem anstrengenden Semester und 9 Abschlußexamen ist meine Zeit in Tokyo nun vorbei. Die letzen Tage habe ich (mal wieder) in der Bibliothek verbracht um mich um mein Forschungsprojekt zu kümmern. Trotzdem war noch Zeit um mich ein letztes Mal mit meinen Freunden zu treffen und durch Toyko zu spazieren. Bei den momentanen Temperaturen und der Luftfeuchtigkeit grenzt die kleinste Bewegung schon an Sport, aber Spaß gemacht hat es trotzdem.
Alles in Allem kann ich sagen, dass mein Japanisch immer noch weit weg von super ist, aber es ist auf jeden Fall um einiges besser als noch vor einem Jahr. Dank einem vollgebautem Japanisch-Stundenplan an der Keio, "Nachhilfe" bzw. Lernstunde bei Martina und meiner Ichi, die mir wenn nötig auch 3x alles wiederholt^^
Inzwischen habe ich die riesen-aufräum-aktion hinter mich gebracht, alle Päckchen abgeschickt und bin glücklich wieder in Fukuoka angekommen. Von jetzt an darf Ichi sich bis September mit einer 変な日本語をしゃべるアニちゃん auseinandersetzen xD Da ich aber ab nächste Woche mein Praktikum anfange, hat sie wenigstens Tagsüber dann Ruhe vor mir.

Hier noch ein letztes Bild von mir und meinen Mitstudenten aus Tokyo. Die nächsten Bilder komen dann wieder aus Japans tollster Stadt...jaaa, ich meine Fukuoka xD

Montag, 7. Juni 2010

Fukuoka (Klappe die zweite)

Da beim ersten Mal Fukuoka das Wetter nicht so toll war und wir nicht so viel Zeit am Strand verbringen konnten, gibt es jetzt noch ein paar Bilder von meinem zweiten Fukuoka-Aufenthalt. Das Wetter war mal wieder ziemlich kalt und windig, aber wir hatten trotzdem eine menge Spaß dabei wie kleine Kinder durchs Wasser zu laufen,komische Bilder im Sand zu malen und vom Winde verwehte Fotos zu machen xD
Und nachdem wir dann eigentlich nach Hause gehen wollten, kamen wir an einem Hügel vorbei auf dem ein kleines Mädchen rumgerannt ist und Kleeblüten gepflückt hat. Als wir schon an dem Hügel vorbei waren grinste mich Ichi dann auf einmal an, rief "Ich will auch damit spielen" und verschwand auf die Wiese. Nach kurzer Zeit hatte ich dann einen Kleekranz im Haar xD





















Fukuoka mit Ichi ^^

So, nach langer Pause geht es jetzt endlich mal weiter...mit klein Annika in Fukuoka ^^
Da ich bei Ichi und ihrer Famile zu besuch war, hatte ich auch gleich einen persönlichen Tour-Guide.
Zuerst möchte ich erstmal stolz meinen Praktikumsplatz für August präsentieren: das Fukuoka Asian Art Museum. Ich war allein von dem Äußeren schon seeehr fasziniert ;)





Und auch Fukuoka an sich hat mich sehr begeistert. Es ist zwar eine große Stadt, aber im Vergleich zu Tokyo gibt es viel mehr grün, viel mehr Blume, viel mehr Wasser und viel mehr....Meer. Das ist unter anderem ein Grund dafür, dass ich warscheinlich das meiste in Fukuoka nur durch meine Kamera gesehen habe xD





Am ersten Tag hat Ichi mich erstmal nach dauzaifu gebracht. Dort ist, soweit ich weiß, der bekannteste Schrein in der Umgebung von Fukuoka. Da gerade Kodomo-no-hi (Kindertag) war, waren die Holzgerüste (ich weiß den Namen jetzt leider nicht) an die man die o-mikuji bindet in Karpfen-Form aufgestellt worden. Was mit den vielen blauen Zetteln wirklich schön aussah. Auch die Umgebung des Schreins war einfach toll. Die riesige, rote Holzbrücke, die Seen, und überall Blumen.







Nach dem Mittagessen sind wir dan endlich, endlich ans Meer gefahren. Es war leider nicht warm genug zum schwimmen, aber Meer ist Meer^^





Und da wir ja am Meer waren und man am Meer numal auch Eis essen muss, haben wir nach nicht allzu langer Zeit zeimlich gefroren und den Rückweg angetreten.

Als wir dann etwas später nocheinmal durch die Stadt gewnadert sind, ist uns ein Gebäude aufgefallen, welches rechts und links Treppen hatte, die bis auf das dach führten. Und Ichi kam natürlich auf die glorreiche Idee dort hoch zu klettern. Und das haben wir dann auch gemacht. Nachdem wir vollkommen außer Puste endlich oben angekommen waren, hat sich die Aussicht aber doch gelohnt.





Am nächsten Tag sind wir dann zusammen mit Ichi's Mutter nach Arita gefahren. Dieser Ort ist sehr berühmt für seine Keramik und hat einmal im Jahr (glücklicherweise genau zu der Zeit als ich da war) einen Keramikmarkt. Dort haben wir dann jeder eine Fuurin (Windglocke) bemalt^^
Inzwischen sind sie uns auch schon, fertig gebrannt, geschickt worden und ich muss sagen.....ich bin mit meiner Arbeit ziemlich zufrieden xD





Den Tag darauf ging es dann zum Tsutsu-ji (ein Tempel^^). Dieser Tempel und das umliegende Gelände ist, wie der Name schon sagt, von sehr sehr vielen Blümchen umgeben. Um zu dem eigentlichen Tempel zu kommen, musste man zunächst eine riesige Treppe hochsteigen die, wie ich später herausfand, nur der Anfang der Kletterei war. Der Tempel befand sich nämlich auf einem Berg und der Weg führte mal rauf, mal runter....so lange bis wir komplett erschöpft auf einer Bank saßen und nicht mehr weiter konnten.











Am letzten Tag hat Ichi mich dann noch in einen japanischen Garten entführt....originalgetreu mit Kranich. Ichi fand den Vogel ja etwas gruselig, aber ich glaube den Koi im Teich ging es da ähnlich xD


(Ja, der Vogel ist echt und lebendig^^)